Aktuelles  - Kontakt  - Impressum
 
 
 
Schulleben
 

Sepp-Herberger-Grundschule

Kaiserstraße 19

69469 Weinheim


Telefon: 06201-52616

Fax: 06201-508744

poststelle@herberger-gs-whmhoh.schule.bwl.de

Kindergarten-Kooperation

Termine 21/22

* Informationselternabend in der Schule 

* Kooperationslehrerin Frau Hott

* die Kooperationstermine werden bekannt gegeben

* Freitag 18.2.2022 Schulanmeldung in der Schule (Findet je nach Coronasituation nicht in Präsenz statt, sondern per Mail oder Posteinwurf.)

* Einschulung Samstag 17.9.2022

 

Kooperation Kindergarten und Sepp-Herberger-Grundschule 

Die Sepp-Herberger-Grundschule sieht im Übergang vom Kindergarten zur Grundschule einen wichtigen Abschnitt in der Entwicklung der Kinder. Dieser Übergang ist immer wieder eine neue Herausforderung für Kinder, Eltern, Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer zugleich. Kinder aus den verschiedenen vorschulischen Einrichtungen zur Sepp-Herberger-Grundschule zu begleiten, heißt einen gemeinsamen Weg zu entwickeln, um Kinder behutsam in das schulische Leben einzubinden.

Die Sepp-Herberger-Grundschule sieht die vorschulischen Einrichtungen als eigenständige Bildungs- und Erziehungseinrichtungen an, die die Erziehung in den Familien ergänzen und die den Kindern die Möglichkeit geben, grundlegende Qualifikationen im frühen Kindesalter zu erwerben, wie z. B.: Selbstständigkeit, Kritikfähigkeit, Kreativität, Lern- und Leistungsbereitschaft, Sprache u.v.m..

Die Sepp-Herberger-Grundschule kooperiert mit folgenden Kindergärten :

  • Städtischer Kindergarten Mäusenest
  • Evangelischer Kindergarten Hohensachsen
  •  andere Kindergärten der Umgebung

Die Schulanfänger kommen mit sehr unterschiedlichen Entwicklungsvoraussetzungen in die Grundschule. Die Sepp-Herberger-Grundschule nimmt diese Unterschiedlichkeit an und greift hier die Heterogenität auf, um alle Kinder auf ihrem Entwicklungsstand zu fördern und gegebenenfalls während der Kooperation die Schulfähigkeit zu entwickeln. Grundlage für die Kooperationsarbeit in der Grundschule bilden die Kooperationspläne.

Aufgabe jeder Grundschule ist es, Lernkompetenzen (Sach-, Methoden- und Sozialkompetenzen) zu entwickeln. Wissensvermittlung, Werteaneignung und Persönlichkeitsentwicklung geschehen mit fachlichen Inhalten oder auch fächerübergreifend.
Ziele unserer Kooperation zwischen Kindergarten und Grundschule sind:

Individuelle Erfahrungen zu ermöglichen, damit Kinder und Eltern die zukünftige Schule möglichst frühzeitig kennen lernen und Einblicke in den neuen Lebensbereich erhalten

Eltern bei der Förderung ihrer Kinder frühzeitig zu unterstützen (Lesekompetenz, Sprache, Erziehung, Gesundheitserziehung...)

Individuelle Fähigkeiten und Fertigkeiten zu berücksichtigen und diese weiter zu entwickeln (Selbst-, Sach-, Methoden- und Sozialkompetenzen)

Lern- und Leistungswillen der Kinder zu erhalten und weiter zu entwickeln.

Im Folgenden werden Ziele durch praktische Beispiele, wie sie an der Sepp-Herberger-Grundschule umgesetzt werden, konkretisiert.

Ziel: Maßnahmen individuelle Erfahrungen zu ermöglichen, damit Kinder und Eltern bereits vor Schulbeginn die Institution Schule kennen lernen und Einblicke in den neuen Lebensbereich erhalten:


Praktische Umsetzung:

  • Elterninformationsabend für Eltern der Schulanfänger in der Schule. 
  • Besuch der Kooperationslehrerin in den Kindergärten
  • Regelmäßiger Besuch der Schule.
  • Kennenlernen aller Räumlichkeiten und Personen in der Schule. 
  • Besuch der Schulanfänger in den ersten Klassen in Kleingruppen (ca. 8 Kinder).
  •  Schulanmeldung
  • Elternabend vor Schulbeginn
  • Einschulungsfeier